An der Lulo wurde eine Reihe von Untersuchungen durchgeführt, u.a. in Kooperation mit dem Zentrum für Biomakromoleküle der Universität Bayreuth, dem Gemüsebau-versuchsbetrieb Bamberg der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, der Erich Ziegler GmbH und Herrn Prof. Dr. Hoffmann. Ziel dieser wissenschaftlichen Arbeit war es, u.a. folgende konkrete Fragen zu klären: 1. Verbraucher- und Geschmackstests: Kommt die neue Frucht beim Konsumenten an? 2. Ist die Lulo für einen ganzjährigen Anbau unter Glas in Mitteleuropa geeignet? 3. Steigert eine Zusatzbeleuchtung im Winter den Ertrag der Lulo? 4. Gibt es saisonale Unterschiede in der Fruchtqualität, die analytisch messbar sind vom Verbraucher wahrgenommen werden? 5. Kann die Lulo von der heimischen Erdhummel erfolgreich bestäubt werden? 6. Wann ist der optimale Reife- und Erntezeitpunkt der Früchte? 7. Lässt sich die Lulo veredeln und sind die Pflanzen dann resistenter gegen den Welkepilz Fusarium? Viele der Untersuchungsfragen wurden im Rahmen der Dissertation von Jana Messinger in Master- und Bachelorarbeiten von Studierenden der Uni Bayreuth bearbeitet. (siehe http://www.obg.uni-bayreuth.de/de/Forschung/Stud_Abschlussarbeiten /index.html) Die Qualität der reifen Lulo-Früchte wird einerseits durch Konsumententests und andererseits analytisch in Kooperation mit dem Forschungszentrum für Bio-Makromoleküle der Universität Bayreuth (PD Dr. Stephan Schwarzinger) ermittelt. Forschung im Tropenhaus - Forschungsfragen
Impressum Kontakt Datenschutzerklärung